Wir unterstützen die Behörde

Tier gefunden – doch wer holt es ab?

Die Unterbringung von Fundtieren wird von den Kommunen verschieden geregelt. Im Normalfall sind regionale Tierheime an Verträge gebunden, die die Aufnahme von Fundtieren sichern. Doch dies gilt lediglich für die Aufnahme und nicht für die Abholung.

Die Realität schaut folgendermaßen aus: Sie halten einen fremden Hund am Halsband, den Sie gerade eben davor bewahrt haben von einem Auto überfahren zu werden. Instinktiv halten Sie Ausschau nach einer verzweifelt suchenden Person, dessen geliebtes Haustier Sie gerade gerettet haben. Aber niemand scheint das Tier zu vermissen.
Es ist bereits nach 18 Uhr, die Behörde sowie das Tierheim sind bereits geschlossen. In Ihrer Verzweiflung rufen Sie die Polizei, erhalten kurz und knapp eine Absage. Sind nicht zuständig, heißt es.

Und jetzt? Wer ist denn eigentlich für sowas zuständig?

Zuerst kommt der trockene Klumpen unserer Bürokratie:
Als Finder eines Haustieres ist man verpflichtet, den Fund zu melden. Denn (und das ist sehr wichtig): Ein gefundenes Haustier unterliegt dem deutschen Fundrecht und ist ausnahmslos der Behörde zu melden, in dessen Gemeinde/Stadt es gefunden worden ist. Ist es jedoch schon spät am Abend oder Sonn- und Feiertag, ist natürlich niemand mehr da. Dann muss der Fund am darauf folgenden Werktag der Behörde gemeldet werden.
Auf gar keinen Fall darf man das Tier bei sich zu Hause behalten, ohne die Behörde oder das Tierheim zu informieren. Außerdem nennt die Behörde dies Fund-Unterschlagung und kann als Vergehen strafrechtlich geahndet werden.

Im besten Fall bestehen zwischen Kommunen, Tierheimen und natürlich uns, sogenannte Kooperationsverträge, die Unterbringung UND Abholung von Fundtieren regelt.
Unsere Vertragspartner profitieren von unserer 24 Stunden/7 Tage die Woche Bereitschaft, sowie einem professionell ausgestattetem Fahrzeug.

Sie sind als Kommune an dieser stressfreien und unkomplizierten Regelung interessiert?
Der INHALT dieser Verträge kann individuell gestaltet werden und auch einzelne Vereinbarungen sind möglich, sodass Sie sich nicht binden müssen.

Sprechen Sie uns einfach an!

info@tierrettung-rhein-neckar.de
0176-69158581
Ihr Ansprechpartner ist Michael Sehr

Über die Berufstierrettung Rhein-Neckar

In Eigeninitiative gründete Michael Sehr im Jahre 2006 die „Tierambulance Ludwigshafen“.
Der Anfang war alles andere als leicht. Im Alleingang überzeugte er Behörde, Tierärzte und die Öffentlichkeit von seinem Vorhaben. 
Neben seiner Haupttätigkeit im humanen Rettungsdienst und dem ehrenamtlichen Einsatz bei der freiwilligen Feuerwehr, bewältigte er im ersten Halbjahr seiner Tierrettung schon 80 Einsätze.

Schnell wurde klar, dass er mit der Bereitstellung eines Tierrettungsdienstes eine große Lücke in der Gemeinschaft füllte. Hilflose Tiere sollten seiner Meinung nach adäquate Hilfe erhalten, sowie hilfesuchenden Tierhaltern die Möglichkeit geboten werden sollte, Unterstützung zu erhalten – und dies 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Begleitend absolvierte er ein 1-jähriges Praktikum in Vollzeit in einer Tierklinik.

Jedoch war die Aufrechterhaltung und die Finanzierung, aus eigenen Mitteln kaum zu bewerkstelligen. Er investierte viel Zeit und eigenes Geld in seine Idee. Er wollte nicht nur den Tieren helfen, sondern auch der Allgemeinheit dienen.

Es großes Loch klaffte in seiner privaten Kasse 

Anschließend, im Jahre 2010, entstand aus der Tierambulance die „Tierrettung Vorderpfalz“, worauf Michael Sehr nun auch als Fach – und Ansprechpartner in Sachen technische und medizinische Hilfeleistung galt. Es folgten mehrere Fort- und Weiterbildungen, sowie eine Erweiterung des Einsatzgebietes der Tierrettung.
Mit Hilfe von Freunden, die die selbe Leidenschaft teilten, entstand in den folgenden Jahren die bis heute bekannte Institution „Tierrettung Rhein-Neckar“.
Mittlerweile rücken Michael Sehr und sein Team zu über 1700 Einsätzen jährlich aus, seine Hilfe wird weiterhin gebraucht und die Tierrettung ist zu einer unersetzlichen Notwendigkeit herangewachsen. Die Unterhaltungskosten sind jedoch immer noch enorm und kaum zu bewerkstelligen.
Als eine der ersten sach- und fachkundigen Tierrettungen in Deutschland, verfügt sie über verschiedene Kooperationsverträge, wird von Behörden als Fachberater hinzugezogen und mit Sicherheitsaufgaben beauftragt. Sie gilt im Rhein-Neckar Gebiet als Experte in Sachen technische und medizinische Tierrettung.
Die Tierrettung Rhein-Neckar trägt den amtlichen Namen TRN Berufstierrettung Rhein-Neckar UG.
Sie ist als gemeinnützig anerkannt und ins Handelsregister eingetragen.