Wir bringen Tiere in Sicherheit

mehr

Wir helfen Ihnen

mehr

Wir unterstützen die Behörde

In Kooperation mit einem Tierarzt verabreichen wir bei Bedarf mittels Blasrohr oder Narkosegewehr, Beruhigungs- und Narkosemittel aus der Ferne.

Über die Berufstierrettung Rhein-Neckar

In Eigeninitiative gründete Michael Sehr im Jahre 2006 die "Tierambulance Ludwigshafen".

Neben seiner Haupttätigkeit im humanen Rettungsdienst und dem ehrenamtlichen Einsatz bei der freiwilligen Feuerwehr, gestaltete sich sein Vorhaben, Behörden, Tierärzte und auch die Öffentlichkeit für einen professionellen Tierrettungsdienst zu begeistern, anfangs noch recht hürdenreich. Somit bewältigte er im Alleingang im ersten Halbjahr seiner Tierrettung schon 80 Einsätze.
 
Begleitend absolvierte er ein 1-jähriges Praktikum in Vollzeit in einer Tierklinik. Schnell wurde jedoch klar, dass er mit der Bereitstellung eines Tierrettungsdienstes eine große Lücke in der Gemeinschaft füllte. Hilflose Tiere sollten seiner Meinung nach adäquate Hilfe erhalten, sowie hilfesuchenden Tierhaltern die Möglichkeit geboten werden sollte, Unterstützung zu erhalten und dies 24 Stunden, 7 Tage die Woche.
 
Jedoch war die Aufrechterhaltung und die Finanzierung, aus eigenen Mitteln kaum zu bewerkstelligen. Er investierte viel Zeit und eigenes Geld in eine Idee, die zwar der Allgemeinheit und notleidenden Tieren helfen sollte, aber ein riesen Loch in seine private Kasse riss.

Weiterlesen

Häufig gestellte Fragen

Warum kostet die Tierrettung Geld?

Betrachtet man eine Tierrettung als Institution, die neben Fachpersonal auch kostenintensives Equipment und professionell ausgestattete Fahrzeuge zur Verfügung stellt, ist sehr deutlich zu erkennen, dass in Anbetracht der Erwartung, rund um die Uhr stets einwandfreie Leistung erbringen zu sollen, die Bereitstellung eines völlig kostenfreien Angebotes kaum möglich ist. Insbesondere nicht unter Berücksichtigung der heutigen Wirtschaftslage. 

Mit der Begründung, es sei unmoralisch mit dem Leid der Tiere Geld verdienen zu wollen, sind viele Menschen immer noch der Meinung, eine Tierrettung dürfe infolgedessen kein Geld kosten. Doch im Kontrast dazu, wird diese Aussage von der irrtümlichen Erwartung begleitet, eine Tierrettung müsse für alle entstehenden Kosten, wie Tierarztkosten, Treibstoff, Versicherungen, etc. selbst aufkommen. Mehr Widerspruch geht eigentlich nicht mehr. Zumal wir nicht für das Leid eines Tieres verantwortlich sind und diese subjektive Betrachtung eher als Fehleinschätzung einstufen. 

Wir arbeiten lediglich kostendeckend und nicht profitorientiert. Nicht umsonst gehen wir neben der Tierrettung zusätzlich unseren Berufen nach.

Wann muss ich für den Einsatz der Berufstierrettung bezahlen?
Dienstleistungen aller Art sind kostenpflichtig. Dennoch sind Sie nicht gleichzeitig Kostenträger, wenn Sie beispielsweise ein gefundenes Tier melden. Zur Kategorie Fundtier zählen alle domestizierten Haus- und Nutztiere und hierfür kommen die zuständigen Kommunen, in dessen Bereich das Tier aufgefunden wurde, sowie der Eigentümer, bzw. Halter des Tieres (vorausgesetzt dieser konnte ermittelt werden), für die Kosten auf. Hier müssen Sie als Finder keine Bedenken haben und demnach nicht für die Kosten des Einsatzes aufkommen. 
Wünschen Sie jedoch eine Rettung/Bergung oder einen Transport Ihres eigenen Haustieres, ist dies eine kostenpflichtige Leistung. 
Bei verletzten oder verunfallten Wildtieren, die in die Kategorie Herrenlos fallen, existiert in der Theorie kein Eigentümer/Halter und somit auch kein Kostenträger. 
Haustier gefunden - was nun?

Die Antwort auf diese Frage folgt in Kürze!

Wildtier gefunden - was nun?

Die Antwort auf diese Frage folgt in Kürze!

TRN Berufstierrettung Rhein-Neckar UG

Inhaber: Michael Sehr

Hauptstraße 119

67126 Hochdorf-Assenheim

Tel: 0176 / 69 15 85 81 

Top